Zementierte und glasierte drahtwiderstände modell BR

DATEN UND EIGENSCHAFTEN

Max. zulässige relative Widerstandsänderung nach elektrischer Belastung:

Nennwiderstandstoleranz F (± 1%), G (± 2%) J (± 5%), K (± 10%)
1000 h PN (40°C) ± (2% + r) ± (5% + r)
1000 h 0,7 PN (40°C) ± (1% + r)
1000 h 0,2 PN (40°C) ± (0,2% + r)
r=0,0002 Ohm für =< RN< 1 Ohm Weitere technische Kenndaten sind durch Vereinbarung möglich.
r=0,02 Ohm für 1 Ohm =< RN< 10 Ohm
r=0,05 Ohm für 10 Ohm =< RN=< 25 Ohm
r=0,002 RN Ohm für =< RN > 25 Ohm

Prüfbedingungen

Kurzzeitige elektrische Überlastung: zyklische elektrische Überlastung des Widerstandes
80 Zyklen mit t = 50 s und 6,25 PN (0,1 t = ein; 0,9 t = aus)

Dauerhaftigkeit: Belastung des Widerstandes über 1000 h mit PN; 0,7 PN oder 0,2 PN

Langzeit-Klimaüberprüfung: Belastung des Widerstandes bei 40°C und 93% Luftfeuchte über 56 Tage mit PN;

Temperaturwechselprüfung: 5-fache zyklische Belastung des Drahtwiderstandes
Obere Temperatur: 155°C 30 min.
Untere Temperatur: -55°C 30 min.

Mechanische Festigkeit der Anschlüsse:
Zugkraft:
4 x 12 – 5 N9 x 20 – 20 N
6 x 16 – 10 N9 x 32 – 20 N
6 x 23 – 10 N9 x 50 – 20 N
6 x 23 – 10 N12 x 52 – 20 N

Biegefestigkeit:2 Biegungen zu 90°

Verdrehfestigkeit:2 Verdrehungen um 180°
Auf Wunsch ist die Lieferung mit abgewinkelten Anschlussdrähten möglich
Bezugsdokumente: IEC 115, CECC 40000 / 40200 o DIN 45920 / 45921
Die Widerstände BR sind belastbar mit Einzelimpulsen sehr hoher Spannung (Normimpuls 1,2/50 nach IEC 115).
Auf Wunsch können die Widerstände der Baureihe BR als Sicherungswiderstände ausgeführt werden.

 
pdf-Datei