Zementierte und glasierte drahtwiderstände modell PMOR

Die PMO-Widerstände sind professionelle Widerstände mit sehr hoher Überlastbarkeit und mit höchster Isolierung. Sie sind sehr kräftig aus einer mechanischer Sicht und feuerfest. Die Verbindungen, die durch elektrischen Schweißen ausgeführt sind, und die breiten Abmessungen von den Anschlüssen sind auch für große aber kürze Überlastungen vorgesehen und sind für solche Anwendungen besonders geeignet, wobei einen niedrigen Widerstandswert und eine hohe vertreibbare Leistung gefordert sind.
Der Außenschutz ist durch eine Beschichtung von Keramikzement gewährleistet.
Der Widerstandselement ist von Widerstandsband (Legierung: NiCr bzw. CuNi) gebildet. Das Band ist auf einem Keramikzylinderträger mit hoher Qualität hochkantgerollt.
Dank einer regulierbaren Schelle ist die Abweichung eines Zwischenwertes ermöglicht. Die Stabilität des Kontakts ist für eine Oberflächetemperatur bis max. 350 °C gewährleistet.

ELEKTRISCHE DATEN

· Standardtoleranz + 15% per valori > 1 W
· + 20% per valori < 1 W
· Temperaturkoeffizient ≤ 100 ppm/°C
· Isolationswiderstand > 100 Mohm (500 Vdc)
· Max. Betriebstemperatur 400 °C

MAX. ZULÄSSIGE BETRIEBSLEISTUNG

Achtung: bei den regulierbaren Widerständen ist zu betrachten, dass die Nennleistung bei dem ganzen Widerstand angelegt werden muss. Falls der Widerstand nur teilweise versorgt wird, ist die angelegte Leistung im Verhältnis zu dem nicht angewendeten Teil zu verringern.
Die Kontaktstabilität ist für eine Temperatur bis max. 350 °C gewährleistet.
Die in der Tabelle angegebene Nennleistung Pn ist bezüglich einer horizontalen Einbaulage des Widerstands. Ferner sind einer freie Luftumlauf und eine Raumtemperatur von 25 °C zu betrachten.
Bei einer Zwangslüftung erhöht sich die vertreibbare Nennleistung in Bezug auf die Luftgeschwindigkeit.

 
pdf-Datei